www.parenterale-nutrition.de - Infos zu parenterale Nutrition und künstliche Ernährung

www.parenterale-nutrition.de


Parenterale Nutrition und künstliche Ernährung


Fette


Fette und Öle können auch in der parenteralen Ernährung nicht durch Kohlenhydrate ersetzt werden, da sie neben ihrer Hauptfunktion als Energielieferant essentielle Fettsäuren enthalten, die mehrfach ungesättigten Omega-3 und Omega -6 Fettsäuren, die der Körper selbst nicht bilden kann.

Die parenterale Lipidzufuhr sollte je nach individueller Toleranz des Patienten gegenüber Kohlenhydraten und Lipiden zwischen 25-40 % der Nicht-Protein-Kalorien betragen. Bei Patienten in kritischen Krankheitssituationen kann aufgrund der besonderen Stoffwechselsituation eine höhere Lipidzufuhr von bis zu 50% sinnvoll sein.

Verabreicht werden Fette in Form von Lipidemulsionen, die in unterschiedlichen Mischungsverhältnissen eingesetzt werden.

Eingesetzt werden Soja-Öl, mittelkettige Triglyceride (MCT) aus Kokosöl, Olivenöl, Fischöle in unterschiedlichsten Kombinationen, die es ermöglichen, bedarfsgerecht die parenterale Ernährung zu konzipieren.


weiter


Webdesign diese Seite mit freundlicher Unterstützung durch:

Webdesign von Leusing aus Münster
Firma Frank Leusing, Münster, Germany
Webdesign & Suchmaschinenoptimierung